Pantheon

„Corpse Run“ für Pantheon geplant

Das MMORPG Pantheon will „zurück zu den Wurzeln“ und viele Elemente bieten, die man heutzutage als Hardcore ansehen würde.

Darunter auch der sogenannte „Corpse Run“. Segnet euer Held im Spiel das Zeitliche, so ist es heutzutage üblich, dass er an bestimmten Punkten wie Tempeln oder Wegpunkte wiederbelebt wird. Die Konsequenzen für den Tod sind meist sehr gering, wie beispielsweise verminderte Haltbarkeit der Waffen oder etwas Gold. Zu Beginn des Genres war dies noch anders. Starb der Held, so musste man zu seiner Leiche laufen, um die Konsequenzen des Ablebens zu vermindern. So auch in Pantheon. Denn der Tod im Spiel hat Erfahrungspunkte-Abzug und den Verlust der Ausrüstung zur Folge. Schafft ihr es also nicht, zu eurem Leichnam zurückzukehren, ist eure Ausrüstung verloren. Erreicht ihr den Körper, könnt ihr alle Items wieder an euch nehmen und erhaltet auch einen Teil der verlorenen Erfahrungspunkte wieder zurück.

Allerdings soll es nicht einfach werden, den eigenen Leichnam zu erreichen – vor allem, wenn man bedenkt, dass einem die gesamte gute Ausrüstung fehlt und man sich eventuell erst zum Körper durchkämpfen muss. Dies ist ein weiterer Punkt, warum das MMO so stark auf ein Gruppenspiel setzt. Denn einerseits kann man in der Gruppe direkt an Ort und stelle wiederbelebt werden, sofern man einen Heiler im Team hat. Andererseits kann einen die Gruppe auf der Suche nach der Leiche beschützen.

Aktuell konnten über Kickstarter knapp über 400.000 US-Dollar für das MMORPG Pantheon: Rise of the Fallen eingenommen werden. Da die Kampagne aber nur noch vier Tage lang läuft und das Ziel bei 800.000 US-Dollar liegt, ist davon auszugehen, dass das Crowdfunding scheitert. Das Team wird dann eine neue Kampagne über die offizielle Website, sowie Vorverkäufe verschiedener Pakete starten. Außerdem befinden sich die Entwickler derzeit auf der Suche nach Investoren.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours