Pantheon Artwork

Pantheon: Rise of the Fallen bekommt Abo-Modell

Brad McQuaid, der Entwickler von Everquest und Vanguard: Saga of Heroes, hat sich zum Bezahlmodell des MMORPGs Pantheon: Rise of the Fallen geäußert.

In den vergangenen Tagen gab es immer wieder Updates mit neuen Informationen rund um das MMO. So wurden einige der Götter und Völker vorgestellt, darunter auch die Menschen und Zwerge, welche in der Fantasywelt eine tragende Rolle spielen. Besonders interessant und von den Fans heiß erwartet ist aber die Information bezüglich des Bezahlmodells des Onlinespiels. Grundsätzlich wird das MMORPG ein Abo-Modell nutzen, allerdings mit der Möglichkeit, kostenlos einzusteigen. Ihr ladet euch das Spiel also bei Erscheinen gratis herunter und dürft dann auch kostenlos spielen – bis ihr ein bestimmtes Level erreicht habt. Ab dann werden Abo-Gebühren fällig, sofern ihr weiterspielen möchtet. Wie hoch diese Gebühren sein werden und ab welchem Level man sie bezahlen muss, das steht momentan noch nicht fest.

Während der kostenlosen Spielzeit wird es keine Einschränkungen in Sachen Inhalte geben. Ihr könnt also alles ausprobieren. Nur wenn ihr das festgelegte Level erreicht, geht es nur weiter, wenn ihr ein Abo abschließt. So könnte man den Gratis-Part von Pantheon: Rise of the Fallen als eine Art große Trial bezeichnen. Ob allerdings genug Interesse vorhanden ist, um ein Abo zu rechtfertigen, wird die Zeit zeigen. Momentan geht die Kickstarter-Kampagne, über welche das MMORPG finanziert werden soll, eher schleppend voran. Brad McQuaid möchte von den Fans 800.000 US-Dollar haben,  um die Arbeit am Spiel aufnehmen zu können. Aktuell wurden knapp 280.000 Dollar eingenommen und es verbleiben noch 22 Tage, um das Ziel zu erreichen. Es könnte also sehr knapp werden. Wie es mit dem Spiel weitergeht, sollte das Kickstarter-Ziel nicht erreicht werden, steht momentan nicht fest. Eventuell wird sich Brad McQuaid dann an Publisher wenden, die das MMO finanzieren sollen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours