Pantheon neues Artwork

Pantheon: Rise of the Fallen nimmt Arbeiten wieder auf

Brad McQuaid, Erfinder der Everquest-Serie, gibt auf der offiziellen Website des MMORPGs Pantheon: Rise of the Fallen bekannt, dass die Arbeiten am Spiel wieder aufgenommen werden.

Vor einigen Wochen noch wurden die Entwicklungsarbeiten auf Eis gelegt, da dem Unternehmen das Geld ausgegangen war. Eine Kickstarter-Finanzierung war nicht erfolgreich, Investoren konnten keine gefunden werden und über das Crowdfunding auf der offiziellen Website kam kaum Geld herein. Brad McQuaid musste das Entwicklerteam entlassen und wollte das Geld, das noch gespendet wurde, in den Erhalt der Website stecken. Kurze Zeit später tauchte auf der Facebook-Seite von Pantheon ein sehr frühes Gameplay-Video zum Spiel auf. Die Resonanz der Fans war so groß, dass Brad McQuaid nun ankündigte, die Arbeiten am Spiel wieder aufzunehmen.

Dazu stellt er derzeit ein neues Entwicklerteam zusammen, das zunächst aus freiwilligen Programmierern besteht, welche unentgeltlich am Projekt arbeiten. Sollte wieder Geld in die Kassen kommen, dann werden diese aber selbstverständlich auch bezahlt. McQuaid selbst befindet sich aktuell weiterhin auf der Suche nach Investoren. Sobald sich jemand gefunden hat, wird man wieder Vollgas geben, um den Fans das Spiel zu geben, dass sie sich wünschen. Es wird außerdem ein neues Lore Team zusammengestellt, welches die Hintergrundgeschichte des Spiels überarbeitet und erweitert. Außerdem soll es weiteres Gameplay-Material geben, da das erste so gut ankam.

Brad McQuaid fühlt sich durch die positive Resonanz der Spieler bestärkt darin, ein MMORPG für Hardcore-Spieler zu erschaffen. Denn genau das will Pantheon: Rise of the Fallen sein. Hier gibt es kein Händchen-Halten und wer nicht in einer Gruppe agiert, hat schlechte Karten. Damit spricht McQuaid direkt die Spieler an, welche Everquest 1 und Vanguard: Saga of Heroes geliebt haben. Ein Problem könnte jedoch darstellen, dass es sich bei Hardcore-MMORPGs um einen Nischenmarkt handelt, was wohl auch einer der Gründe ist, warum die ursprüngliche angesetzte Finanzierungssumme von 800.000 US-Dollar nicht erreicht werden konnte.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours